Warum ist eine Darmsanierung notwendig?

Magen- & Darmerkrankungen gehören zu den häufigsten unserer „Zivilisationserkrankungen“. Ursachen sind meist falsche Ernährung, Streß, mangelnde Bewegung und eine fehlende, regelmäßige Entspannungsphase. Die Folgen dieses körperlichen Fehlverhaltens spürt der Mensch z.B. durch Verdauungsstörungen wie Blähungen, Völlegefühl, Müdigkeit nach dem Essen und zu weichem oder zu hartem bis hin zu blutigem Stuhl. Eine Darmsanierung kann in diesem Fall sehr wirksam sein.
Selbst eine Ernährungsumstellung im „üblichen“ Sinne, wie sie durch die Medien oft empfohlen wird, führt meist nur zu einer vorübergehenden Besserung, weil die Ursachen unbehandelt bleiben. Mitursächlich können z.B. eine Störung der Galle, der Leber oder eine Besiedelung des Darmes mit Pilzen oder Bakterien sein.
Nachdem die genaue Ursache diagnostiziert wurden, können diese Störungen ganzheitlich behandelt werden, z.B. mit

Oft ist dadurch bereits nach kurzer Zeit eine signifikante und dauerhafte Besserung des Gesundheitszustandes erreichbar. Durch einen gezielten Aufbau der Darmflora wird Ihr Immunsystem gestärkt und Erkrankungen wie Allergien, Erkältungen usw. haben weniger Chancen sich zu manifestieren.
Da die Psyche ebenfalls eine wichtige Rolle bei chron. Erkrankungen spielt, ist es wichtig, daß trotz aller Therapie auch wieder Perspektiven für Lebensfreude und Aktivität vermittelt werden. Daher müssen auch diese Faktoren in einem individuellen Therapieplan berücksichtigt werden.